ALOIS ILMER/

seit 2009 selbstständig
2020 – 2023
Projektverantwortlicher Infrastruktur, GemNova, Innsbruck
2015 – 2021 wissenschaftlicher Mitarbeiter, Universität Innsbruck, Arbeitsbereich Energieeffizientes Bauen
2007 – 2009 angestellt, ZIMA, gewerblicher Bauträger in Innsbruck
1988 – 2007 angestellt, Architekturbüros in Innsbruck / Hall / Bregenz
1987 – 1996 Architekturstudium, Uni Innsbruck / Uni Ferrara

 

ZUSATZQUALIFIKATIONEN

November 2023 EU-Taxonomy Advisor (approved by ÖGNI)

2023 – 2025 Masterlehrgang Facility und Property Management / Donau-Universität Krems  
Juni 2023 FMA/IFMA Austria zertifizierter Projektleiter „FM-Qualitätssiegel“
Oktober 2021 Nullemissions-, klimaneutrales Gebäude / Donau-Universität Krems
September 2020 Gebäudelebenszyklus / Donau-Universität Krems
Mai 2015 Master of Engineering für Nachhaltiges Bauen
seit 2014 ÖGNI Experte und DGNB Auditor
seit 2014 klima:aktiv Kompetenzpartner
2013 – 2015 Masterlehrgang Nachhaltiges Bauen / TU Wien / TU Graz
Dez 2011 Passivhausplaner-Prüfung
Juni 2007 Bauträger-Prüfung
März 2006 Baumeister-Prüfung
Mai 2001 Ziviltechniker-Prüfung

AKTUELLES

• Bildungszentrum Fiss, Projektsteuerung
• Volksschule am Kirchplatz, Wattens, Projektsteuerung, Lebenszykluskosten
• Bildungszentrum Zell am Ziller, Standortanalysen

SELBSTÄNDIGE TÄTIGKEIT
ilmerilmer gmbh, DI Alois Ilmer – Nachhaltige Gebäude wachsen

Beginnend 2009 bei einer Reihenhausanlage in Holzmassiv-Bauweise (Bauträger, Projektentwicklung, Finanzierung und Verkauf, gesamte Planungs- und Baustellenabwicklung) bis hin zum „Neubau Bienengarten“, Alten- und Pflegeheim/Sozialstation in Ingolstadt (Projektentwicklung, Unterlagen Vorbescheid) gelang es, das Wissen und die Erfahrungen beim Bauen umzusetzen.

 

Klein- und großformatige Generalsanierungen, Wohnbauten, Um- und Zubauten sowie Bauträgertätigkeiten zählten zu unseren Aufgaben.

BAUEN AUS VERSCHIEDENEN BLICKWINKELN

Neben der Arbeit in Architekturbüros und der selbständigen Tätigkeit waren drei Anstellungen prägend. Der differenzierte Blick auf das Baugeschehen mit sehr verschiedenen Zugängen schärfte das Verständnis für Bedürfnisse, Ziele und Risiken der Betroffenen.

 

Wesentliche Stationen sind
von 2007 – 09 der gewerbliche Bauträger ZIMA,
von 2015 – 20 die Universität Innsbruck, Arbeitsbereich für energieeffizientes Bauen und

von 2020 – 23 die Gemnova

 

Tätigkeiten in dieser Zeit:

• Projektentwicklung und -steuerung
• die Mitarbeit am EU-weiten Forschungsprojekt Sinfonia
• Verfahrensabwicklung und Projektbegleitung im Rahmen Bundesvergabegesetz
• Berechnung von Förderungen und Begleitung des Bauherren bis zur Auszahlung

ARCHITEKTUR

Architekt Hanno Schlögl war 1988 mein erster und bis 2007 mein letzter Arbeitgeber in einem Architekturbüro.

 

Bei ihm lernte ich (als Absolvent der HTL für Nachrichtentechnik und Elektronik) wie man eine Treppe im Maßstab 1:20 in Bleistift zeichnet (Sanatorium Kettenbrücke, Anbau Physiotherapie),

bei ihm (und Daniel Süß) war ich Projektleiter Architektur beim Neubau der Hypo Tirol Bank am Bozner Platz, Innsbruck.

 

Dazwischen liegen sehr viele Erfahrungen im gesamten Leistungsbereich bei den Architekten Heinz-Mathoi-Streli, Arch. Roland Gnaiger, Arch. Erich Gutmorgeth, im Haus der Technik – Arch. Fritz Schwaighofer und den Architekten Brunner & Sallmann.